Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
12.1.1 Voraussetzungen für PivotTable-Berichte
Abbildung 12.1 Das Pivot-Prinzip im Zusammenhang mit anderen Auswertungstechniken für Tabellen
12.1.1 Voraussetzungen für
PivotTableBerichte
Erste Voraussetzung für einen Pivot-Bericht fist eine
Liste oder eine Tabelle. Diese sollte keine
Zusammenfassungen, Zwischenergebnisse oder Gesamtsummen
enthalten. Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein,
damit ein Tabellenbereich Basisdaten für einen
PivotTable-Bericht liefern kann:
» Listen und Tabellen beginnen mit einer Kopfzeile.
Diese enthält die Beschreibung der einzelnen Felder
(Spalten). Diese Feldnamen sind einzeilig und
enthalten keine Leerzeichen oder spezielle Sonderzeichen.
» Der Bereich fist als Tabelle deklariert ( siehe Kapitel 11:
Listen, Tabellen, Datenbanken ) oder als Tabelle
angelegt. Am unteren Ende der Tabelle schließt eine
Leerzeile an, die Tabelle grenzt links und rechts
nicht an weitere Daten an. Nach der Kopfzeile darf
keine Leerzeile folgen.
» Die Daten sind in den einzelnen Spalten eindeutig,
d.h. vom gleichen Datentyp. Eine Datumsspalte
enthält nur Datumswerte, eine Spalte mit Zahlen darf
bis zum Tabellenende weder Texte noch andere
Inhalte aufweisen.
Diese Grundsätze gelten auch für Sortierung und
Filterung der Daten, sind hier aber nicht zwingend.
Teilergebnisse und PivotTable-Berichte funktionieren nicht,
wenn eine dieser Regeln verletzt wird (besonders die
der einheitlichen Daten pro Spalte).
 
Search JabSto ::




Custom Search