Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
12.1.3 Klassisches PivotLayout
12.1.3 Klassisches PivotLayout
Auch das werden Umsteiger vermissen: Bis Version
2003 konnten Felder einfach mit gedrückter Maustaste
aus der Feldliste in das Pivot-Layout gezogen werden,
auch das geht nicht mehr ab Version 2007. Außer – Sie
schalten das klassische PivotLayout ein:
Layouts. Das Layout erhält dazu blaue Randlinien und
Beschriftungen der einzelnen Felder.
Leider gibt es keine Möglichkeit, dieses Layout
permanent einzurichten, sodass es für alle neuen PivotTables
automatisch erscheint, zumindest keine optimale.
Stellen Sie unter Datei/Optionen/Speichern den
Standard-Dateityp für Arbeitsmappen auf Excel 97-2003
Arbeitsmappen (*.xls) . Schließen Sie Excel, und starten Sie
das Programm wieder. Neue Mappen werden jetzt
automatisch im Kompatibilitätsmodus geöffnet, das
PivotTable-Layout fist automatisch klassisch. Aber – die
Tabellenblätter haben nur 65.536 Zeilen und 256 Spalten
und müssen, um alle neuen Funktionen zu unterstützen,
vor dem Speichern konvertiert werden.
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das
PivotTable-Layout, und wählen Sie PivotTable-Optionen .
2. Schalten Sie im Register Anzeige das Klassische
PivotTable-Layout ein.
Wie die Option verrät, ermöglicht diese Option das
Ziehen der Feldnamen in das Raster des
PivotTableAbbildung 12.5 Das klassische PivotTable-Layout
12.2 Ein neuer PivotTable-Bericht
halten sollten. In den einzelnen Spalten sind die
Zellinhalte vom gleichen Typ, und die Tabelle grenzt nicht an
andere Daten in der Tabelle an.
Nehmen wir als Datenbasis eine Tabelle, die alle oben
beschriebenen Voraussetzungen erfüllt. Die erste Zeile
der Tabelle enthält die Spaltenbeschreibungen (Feldna-
men), die keine Sonderzeichen oder Leerzeichen
entSie finden das Beispiel auf der Buch-CD
unter PivotTable-Beispiele.xlsx .
CD-ROM
 
Search JabSto ::




Custom Search