Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
12.10.1 Praxisbeispiel: Stundenliste
vieren oder als Symbol in das Menüband oder die
Symbolleiste für den Schnellzugriff einbinden.
Zwischensummen und eine Kopfzeile mit
Spaltenbeschriftung enthalten. Leerzeilen sind zwar kein Hindernis,
sollten aber vermieden werden. Für die Konsolidierung sollten
die Bereiche möglichst identisch sein. Hier ein Beispiel:
Stellen Sie sicher, dass die Listen, die Sie auswerten
wollen, den Vorgaben für PivotTables entsprechen, d.h., keine
Abbildung 12.50 Drei Listen für die Konsolidierung
12.10.1 Praxisbeispiel: Stundenliste
Die Stundenliste enthält die monatliche
Stundenaufstellung für Mitarbeiter, aufgeteilt in je eine Liste pro
Baustelle.
Setzen Sie den Zellzeiger in die erste Liste, und drücken Sie
(ALT) + (N) + (P) . Der Assistent führt in vier Schritten zum
Ergebnis, klicken Sie jeweils auf Weiter zum nächsten Schritt:
Schritt 1: Wählen Sie Mehrere Konsolidierungsbereiche .
Das Beispiel finden Sie auf der CD zum Buch
unter Pivot Konsolidierungsbereiche.xlsx .
Schritt 2a: Bestätigen Sie die Einfache Seitenfelderstellung .
CD-ROM
Schritt 2b: Markieren Sie den ersten Bereich $A$3:$D$7,
und klicken Sie auf Hinzufügen . Fügen Sie die beiden
anderen Listen ebenfalls in die Liste Vorhandene Bereiche
ein:
Stundenliste!$F$3:$I$9
Stundenliste!$K$3:$N$6
Schritt 3: Wählen Sie die Ausgabeposition für die
PivotTable, geben Sie eine Zelle im Tabellenblatt an, oder
wählen Sie Neues Arbeitsblatt .
Klicken Sie auf Fertig stellen , um die PivotTable
anzulegen.
Die neue PivotTable enthält diese Elemente:
Berichtsfilter: Unter Seite1 werden alle drei Listen
zusammengefasst. Der Name fist nicht besonders
aussagekräftig, Sie können die Elementnamen auch nicht än-
Abbildung 12.51 Die Konsolidierungsbereiche werden gesammelt.
 
Search JabSto ::




Custom Search