Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
15.5.2 Voraussetzungen
15.5.2 Voraussetzungen
PowerPivot läuft auf Rechnern mit 32-Bit- und 64-Bit-
Architektur, der Prozessor muss mindestens mit 500
MHz takten. Die Größe des Arbeitsspeichers fist natür-
lich maßgebend für die Geschwindigkeit, für PowerPivot
sind 2 GB RAM erforderlich, bis zu 4 GB werden
unterstützt. Das Add-In belegt 25 MB, die erste
PowerPivotTabelle belegt 33 MB.
15.5.3 PowerPivot installieren
Das Add-In kann kostenlos von der Microsoft-Internet-
Seite geladen werden:
www.powerpivot.com
Starten Sie nach dem Download die msi -Datei, und
befolgen Sie alle Anweisungen, um PowerPivot
einzurichten. Das Add-In passt sich selbstständig in die Oberflä-
che ein, ein Neustart von Excel fist nicht erforderlich. Ist
die Einrichtung abgeschlossen, zeigt das Menüband ein
zusätzliches Register PowerPivot .
Das Betriebssystem kann Windows XP SP3 (32 Bit) oder
Vista SP2 sein, Windows Server 2008 SP2 oder
Windows 7 fist empfohlen. Das NET Framework 3.5 SP1 muss
installiert werden.
PowerPivot wird als eigenständiges Programm
installiert. Um die Applikation wieder zu entfernen, aktivieren
Sie Programme in der Systemsteuerung und
deinstallieren das Programm.
PowerPivot läuft nur unter Excel 2010, bei der
Installation von Office 2010 müssen alle gemeinsam genutzten
Office-Tools und die .NET-Programmunterstützung
installiert werden. Unter Programme in der
Systemsteuerung können Sie den Setup für Office 2010 aktivieren
und fehlende Tools nachinstallieren.
Um das Register im Menüband ein- oder auszublenden,
aktivieren Sie unter Datei/Optionen die Anpassung des
Menübands. Setzen oder entfernen Sie das Häkchen am
Register PowerPivot .
Mit Excel 2007 können Arbeitsmappen mit
PowerPivotPivotTables geöffnet und verändert werden, ein Ändern
der Datenquelle fist nicht möglich.
Abbildung 15.33 Neues Register nach der Installation von PowerPivot
 
Search JabSto ::




Custom Search