Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
19.7 Makros entwickeln
19.7 Makros entwickeln
Die Meldung der Summe erfolgt über eine bedingte
Kompilierung, dazu wird vor If und End If jeweils ein
#-Zeichen gesetzt.
Wenn Sie nun schon ein wenig Übung mit Modulen,
Prozeduren und Codes haben, wird es Zeit, die
Entwicklungswerkzeuge und die Oberflächengestaltung
kennenzulernen. Makros werden nämlich nicht nur in eine
Liste gepackt, sondern dem Anwender so komfortabel
wie möglich angeboten, und dazu brauchen Sie die
passenden Werkzeuge.
#If myTest = True Then
MsgBox "Summe: " & lngSumme
#End If
End Sub
Dieser Block wird nur ausgeführt, wenn die
Compilervariable auf True gesetzt fist. Sie können jetzt in allen
Makros Anweisungsblöcke schreiben, die vom Wert der
Compilervariablen abhängig sind. Ist das Makro fertig
getestet, setzen Sie die Variable auf False , und die Blö-
cke werden nicht mehr ausgeführt.
19.7.1 Die Entwicklertools
Zu einem nützlichen und praxisgerechten Makro
gehört auch eine Benutzersteuerung, die dem Anwender
die Makrobedienung so einfach wie möglich macht. Der
Makroaufruf aus der Liste unter Ansicht/Makros gehört
sicher nicht zu den Favoriten für diese Aufgabe, hier
müssen Sie mit Symbolen, Menüoptionen oder anderen
Techniken arbeiten und dem Anwender die
Makroaufrufe gezielt zur Verfügung stellen.
TIPP Schneller geht‘s mit einem Unterprogramm.
Verpacken Sie die kompilierten Bedingungen
in eine Subroutine, und rufen Sie diese auf:
TIPP
Call Check
Gleichzeitig sollte der Entwickler auch möglichst
komfortabel arbeiten können und die wichtigsten
Werkzeuge auf Abruf bereit haben. Die Entwicklertools sind hier
eine nützliche Hilfe, sie bieten eine Reihe von Befehlen
für Makroentwickler in einer neuen Registerkarte.
Sub Check
#If . . .
#End If
End Sub
Abbildung 19.37 Entwicklertools einschalten
 
Search JabSto ::




Custom Search