Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Zugriff auf Datenträger
Datenträger (Festplatten, Wechselmedien wie USB-Sticks oder Speicherkarten) ermöglichen das Speichern
von Daten. In diesem Kapitel lernen Sie den Umgang mit Datenträgern kennen. Dazu gehört auch der
Zugriff auf Wechseldatenträger oder auf virtuelle Laufwerke und ISO-Dateien.
Festplatten und Wechselmedien anzeigen
Informationen über die auf dem Computer vorhandenen Laufwerke liefert das Ordnerfenster Dieser PC (in
früheren Windows-Version noch mit Computer benannt). Sobald Sie ein Ordnerfenster (z.B. über die Schalt-
fläche in der Taskleiste) öffnen, werden die Symbole unter Dieser PC im Navigationsbereich eingeblendet.
Wählen Sie diesen Eintrag an, listet das Ordnerfenster alle gefundenen Festplatten, Wechseldatenträger,
Geräte (z.B. USB-Sticks oder Kameras) sowie Netzwerkquellen (Medienserver) in der rechten Seite (Detail-
bereich) des Ordnerfensters auf. Die Abbildung 8.1 zeigt ein Ordnerfenster, in dem eine Festplatte, ein DVD-
Laufwerk/-Brenner, mehrere Wechsellaufwerke (für Speichermedien von Digitalkameras und USB-Sticks)
sowie eine Digitalkamera aufgelistet sind.
Windows verwendet unterschiedliche Symbole für die verschiedenen Laufwerktypen (Diskettenlauf-
werke, CD-/DVD-/BD-Laufwerke, Wechseldatenträger). Wechseldatenträger mit einem eingelegten
Medium zeigt Windows ggf. sogar mit einem datenträgerspezifischen Symbol an. USB-Sticks oder
externe Laufwerke werden nur angezeigt, wenn das betreffende Gerät auch angeschlossen und einge-
schaltet ist. Erscheint ein neu angeschlossenes Gerät nicht sofort im Ordnerfenster, hilft unter Umstän-
den das Drücken der Funktionstaste (F5) .
Gegenüber früheren Windows-Versionen gibt es im Ordnerfenster Dieser PC neben dem geänderten
Namen noch einige zusätzliche Abweichungen. So tauchen in der Standardgruppierung die Benutzerord-
ner Bilder , Desktop , Dokumente etc. als erste Gruppe Ordner auf. Diese Ordner ersetzen die Bibliotheken
aus Windows 7/8. Statt einer Unterscheidung zwischen Festplatten und Wechseldatenträgern fasst Win-
dows 8.1 nun alle Festplatten, DVD-Laufwerke, Flash-Speicher, USB-Sticks und Kameras in der Gruppe
Geräte und Laufwerke zusammen.
Die im Ordnerfenster angezeigten Laufwerke werden mit einem Buchstaben von A bis Z , gefolgt von
einem Doppelpunkt, durchnummeriert. Zudem ist dem Laufwerk noch eine Datenträgerbezeichnung
(z.B. Lokaler Datenträger , Daten1 , System etc.) zugeordnet. Die erste Festplatte wird mit dem Buchstaben
C: versehen. Weitere Festplatten, Speicherkartenleser, USB-Speichersticks, CD-/DVD-/BD-Laufwerke
sowie verbundene Netzlaufwerke erhalten fortlaufend noch freie Buchstaben D: , E: , F: bis Z: zugewiesen,
wobei durchaus Lücken in der Laufwerkbezeichnung auftreten können.
Die Reihenfolge der Benennung dieser Laufwerktypen hängt davon ab, ob das Laufwerk beim Windows-
Start vorhanden war oder erst später eingeschaltet wurde. Nach Möglichkeit vergibt Windows zuerst Lauf-
werkbuchstaben an Festplatten (bzw. logische Laufwerke auf Partitionen). Danach werden angeschlossene
CD-/DVD-/BD-Laufwerke und Wechseldatenträger durchnummeriert. Beachten Sie aber, dass die Lauf-
werkbuchstaben vom Administrator mittels der Datenträgerverwaltung neu vergeben werden können.
Search JabSto ::




Custom Search