Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
dokument »Einladung.txt« könnte z.B. das Stichwort »Blume« im Text aufweisen, so würde also bei der Suche
nach dem Muster »B« angezeigt. Bei manchen Dateien (Fotos, Musik etc.) lassen sich zusätzliche Informatio-
nen (als Markierungen bezeichnet) über Eigenschaften zuordnen. In unserem Beispiel wurde der angezeig-
ten Fotodatei Rose.jpg eine Beschriftung mit dem Text »Blume« zugewiesen, die Datei wird also anhand die-
ser Markierung ausgefiltert und in der Ergebnisliste angezeigt.
Tipps zur Formulierung von Suchanfragen
Wenn Sie in umfangreichen Datenbeständen suchen, können Sie den Zugriff auf die gewünschten Informa-
tionen durch Wahl des Suchbegriffs und des Suchbereichs gezielt steuern. Hier einige Hinweise und Tipps
zur Formulierung von Suchanfragen.
Navigieren Sie erst zum Hauptordner (oder zur gewünschten Bibliothek), bevor Sie eine Suche in einem
Ordnerfenster starten. Dies grenzt die Suche auf die im Ordnerfenster einbezogenen Bibliotheken, Ord-
ner und Unterordner ein. Über die Registerkarte Suchen des Menübands lässt sich die Suche im Ordner-
fenster mittels der Schaltflächen Aktueller Ordner und Alle Unterordner gezielt begrenzen oder ausweiten.
Ist Ihnen die genaue Schreibweise einer gesuchten Datei oder eines Ordners nicht geläufig? Tippen Sie
einen Datei- oder Ordnernamen im Suchfeld ein, lassen sich auch Teilausdrücke der Art »Brief« oder
»Rechnung« verwenden. Dann listet die Suchfunktion Ergebnisse auf, die mit dem betreffenden Teilaus-
druck übereinstimmen (also z.B. auch »Rechnungen2014« beim Suchbegriff »Rechnung«).
Sie können im Suchmuster Platzhalterzeichen (sogenannte Wildcards) wie das Sternchen »*« oder das
Fragezeichen »?« verwenden. Der Platzhalter »*« wird bei der Suche durch beliebige Zeichen im Datei-
namen ersetzt. Das Suchmuster »M*ier« würde in einem Ordner mit den drei Dokumenten »Meier«,
»Maier« und »Meister« nur die beiden Ergebnisse »Maier« und »Meier« liefern. Mit dem »?« wird dage-
gen nur ein Zeichen im Suchmuster ersetzt.
Beachten Sie, dass Windows die Suchbegriffe auch auf die – normalerweise nicht angezeigte – Datei-
namenerweiterung (z.B. .bmp , .txt , .doc etc.) ausdehnt. Der Suchbegriff »B« wird dann z.B. auch eine
Bilddatei »Skizze.bmp« in der Ergebnisliste zeigen. Sie können dies nutzen, um gezielt nach Dateitypen
zu suchen (z.B. indem Sie Suchmuster wie »*.doc«, »*.bmp«, »*.jpg« etc. verwenden).
Weiterhin bezieht Windows standardmäßig auch die Dateiinhalte in die Suche mit ein. Speziell bei Text-
dateien oder Dateien mit Markierungen (Fotos, Videos, Musik) beeinflusst dies die Ergebnisliste eben-
falls. Sie können also nach einem Interpreten eines Musikstücks, nach Beschriftungen von Fotos etc.
suchen lassen.
Wie Sie die Kriterien zur Suche eingrenzen oder mehrere Suchkriterien kombinieren, wird nachfolgend
beschrieben.
HINWEIS
Werden Dateien bei der Suche nicht gefunden, sollten Sie testweise die Suchkriterien ändern bzw. überprüfen.
Weiterhin kann es sein, dass die Anzeige versteckter Dateien und Ordner ausgeschaltet und die Datei mit diesen Attributen ver-
sehen ist. Dann ignoriert die Suche die betreffenden Einträge. Weiterhin kann es sein, dass die Datei in einem Ordner eines ande-
ren Benutzerkontos oder in einer anderen Bibliothek liegt, sodass Sie als Standardbenutzer keinen Zugriff darauf haben.
Search JabSto ::




Custom Search