Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Der Unterschied zwischen Apps und Windows-Anwendungen besteht darin, dass Letztere (wie bei früheren
Windows-Versionen) in einem Fenster auf dem Windows-Desktop ausgeführt werden. Eine App startet
dagegen immer im Vollbildmodus und kennt die Fensterdarstellung der Windows-Anwendungen mit Titel-
leiste und Schaltflächen zum Schließen, Minimieren etc. nicht.
HINWEIS
Apps sind entweder vorinstalliert oder lassen sich ausschließlich über den Windows Store nachinstallieren. Win-
dows-Anwendungen können Sie dagegen, wie in früheren Windows-Versionen, über den jeweiligen Hersteller beziehen und
das Programm auf dem Computer oder Tablet-PC installieren. Voraussetzung ist lediglich, dass das Programm mit Windows
8.1 kompatibel ist. Bei Windows RT gilt dagegen eine Besonderheit: Es lassen sich keine Windows-Anwendungen von Drittanbie-
tern installieren. Es ist also nicht möglich, die aus der Windows-Welt bekannten Programme zu verwenden. Sie sind auf die von
Microsoft vorinstallierten Windows-Anwendungen wie Explorer, Internet Explorer oder Microsoft Office 2013 RT angewiesen. Es
lassen sich Apps aus dem Windows Store installieren (auf diesen Sachverhalt gehe ich in Kapitel 5 ein).
Gesten zur Fingerbedienung im Kurzüberblick
Geräte mit Touchscreen werden per Finger durch Gestensteuerung bedient. Hierzu wird ein Finger auf die
Touchoberfläche aufgesetzt und eine der nachfolgend beschriebenen Bediengesten ausgeführt:
Tippen Das Antippen eines Elements (z.B. einer Kachel auf der Startseite) aktiviert das betreffende Ele-
ment und besitzt die gleiche Wirkung wie das Klicken mit der linken Maustaste in früheren Windows-
Versionen.
Finger gedrückt halten Wird der Finger für ein paar Sekunden auf eine Stelle gedrückt, erscheint ein
transparentes Viereck und beim Loslassen sollte sich (ähnlich wie beim Rechtsklick per Maus in früheren
Windows-Versionen) ein Kontextmenü öffnen.
Strecken, Zusammenziehen Hierbei werden zwei Finger auf das Display gesetzt und dann gespreizt
oder zusammengezogen (Abbildung 3.2, links). Dies lässt sich zum Zoomen der Anzeige (Fotos, Websei-
ten etc.) verwenden.
Rotieren Zwei Finger werden auf das Display gesetzt und dann gedreht (Abbildung 3.2, Mitte). Win-
dows setzt diese Drehbewegung um (z.B. zum Rotieren von Fotos).
Wischen Der Finger streicht (horizontal oder vertikal) über den Touchscreen (Abbildung 3.2, rechts).
Dies wird zum Scrollen oder zur Bedienung von Elementen verwendet. Auf diese Weise lassen sich z.B.
die Charms-Leiste oder die App-Leiste einblenden (siehe den folgenden Abschnitt).
Abbildung 3.2 Fingergesten (Quelle: Microsoft)
Die Wischbewegung entspricht dem Ziehen per Maus in früheren Windows-Versionen. Durch Ziehen lässt
sich z.B. in der Startseite blättern. Oder Sie ordnen markierte Elemente auf der Startseite oder auf dem Win-
dows-Desktop durch Ziehen neu an. In der Windows-Hilfe gibt es einen Abschnitt mit einer Einführung in
die Fingerbedienung von Windows.
Search JabSto ::




Custom Search