Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Das vom Fraunhofer Institut als verlustbehaftetes Komprimierverfahren für Musikdateien entwickelte
MP3-Verfahren zeichnet sich durch eine sehr hohe Klangqualität (Datenrate von 128 kbit/s) bei sehr
kompakten Audiodateien (ca. 1 MB pro Minute) aus. Eine neuere MP3Pro-Variante kommt mit einer
Datenrate von 64 kbit/s bei gleicher Klangqualität aus und reduziert die Dateigröße gegenüber MP3
nochmals um rund 50 %.
Von Microsoft wurde das WMA-Format (WMA, steht für Windows Media Audio) zur Speicherung von
Audiodaten entwickelt. Der Vorteil dieses Formats besteht darin, dass es bei einer durchaus brauchbaren
Klangqualität nur die Hälfte des Speicherplatzes von MP3-Dateien belegt.
Der Windows Media Player besitzt bereits alle zur Wiedergabe dieser Audioformate benötigten sogenannten
Codecs (steht für Coder/Decoder, also eine Funktion zum Codieren/Decodieren im betreffenden Format).
Liegt die Audiodatei in einem Fremdformat vor, kann der Windows Media Player diese nicht wiedergeben.
Manchmal kann der Media Player das benötigte Audiocodec per Internet abrufen, oft sind aber separate
Abspielprogramme erforderlich.
HINWEIS
Dateien im Microsoft WMA-Format, die aus Musikshops per Internet abgerufen werden können, sind häufig mit
einem DRM-Schutz (Digital Rights Management) versehen. Diese Dateien lassen sich nur dann im Windows Media Player wie-
dergeben, wenn dieser die zugehörigen Abspiellizenzen findet. Probleme gibt es, wenn die Dateien auf einen anderen Rechner
kopiert werden oder wenn Sie Windows erneut installieren. Details zum Erwerb der Abspiellizenzen oder zum erneuten Herunter-
laden der benötigten Abspiellizenzen finden Sie im jeweiligen Musikshop.
Videowiedergabe im Media Player
Haben Sie Videodateien zur Wiedergabe in den Ordnern der Bibliothek Videos gespeichert oder möchten Sie
VCDs am Computer abspielen? Dies ist mit dem Windows Media Player möglich.
Videodateien wiedergeben
Camcorder und viele Digitalkameras oder Videohandys liefern Videodateien. Zudem lassen sich Videoda-
teien aus dem Internet herunterladen. Solche Videodateien können Sie mit dem Windows Media Player wie-
dergeben.
1. Öffnen Sie den Ordner (z.B. Videos ), in dem die Videodateien gespeichert sind.
2. Öffnen Sie das Kontextmenü der gewünschten Videodatei (z.B. per Rechtsklick) und wählen Sie den
Befehl zur Wiedergabe (Abbildung 20.9).
Welcher Befehl zur Wiedergabe zu verwenden ist, hängt vom Format der Videodatei ab. Bei Videodateien im
Microsoft WMV-Format wird der Kontextmenübefehl Mit Windows Media Player wiedergeben angeboten
(Abbildung 20.9, oberes Menü). Bei Videomaterial im MP4-Format wählen Sie dagegen den Kontextmenü-
befehl Öffnen mit und im Untermenü Windows Media Player (Abbildung 20.9, unteres Kontextmenü).
Search JabSto ::




Custom Search