Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Um beispielsweise den Windows-Editor aus dem Fenster der Eingabeaufforderung aufzurufen, tippen Sie
den Befehl Notepad.exe ein und drücken dann die (¢) -Taste. Windows-Programme starten in separaten
Fenstern.
Um eine Dokumentdatei direkt in der zugehörigen Anwendung aus dem Fenster der Eingabeaufforderung
zu öffnen, geben Sie hinter dem Programmnamen ein Leerzeichen und dann den Namen der Dokument-
datei in der Form <Pfad>\<Name>.<Erweiterung> (¢) -Taste ein (z.B. Notepad.exe Extras.txt oder Note-
pad.exe .\Test\Dir.txt ). Windows öffnet die betreffende Datei im Windows-Editor.
HINWEIS
Windows verwendet die Umgebungsvariable Path , um bestimmte Standardordner für die Befehlsausführung zu
berücksichtigen. Auf diese Weise lassen sich Programme direkt ohne Pfadangabe aufrufen. Der Inhalt der Path -Umgebungsvari-
ablen wird Ihnen angezeigt, wenn Sie in das Fenster der Eingabeaufforderung den Befehl Path eintippen und mit der (¢)-Taste
abschließen. Befindet sich das auszuführende Programm nicht im aktuellen Verzeichnis oder im Pfad, müssen Sie beim Befehl für
die aufzurufende Anwendung das Programmverzeichnis mit angeben.
Steuertasten zur Befehlseingabe
Der Befehlsprozessor Cmd.exe speichert die letzten Befehle und stellt Ihnen einige Tastenabkürzungen zur
optimalen Befehlseingabe zur Verfügung:
Verwenden Sie die Cursortasten (½) und (¼) , um zwischen den zuletzt eingegebenen Befehlen zu blät-
tern und diese durch Drücken der (¢) -Taste erneut ausführen
Drücken Sie die Funktionstaste (F7) , erscheint in der Eingabeaufforderung sogar ein Menü mit den
Namen der zuletzt eingegebenen Befehle. Sie können dann mittels der Cursortasten (½) und (¼) in der
Befehlsliste navigieren und durch Drücken der (¢) -Taste Befehle aufrufen. Die (Esc) -Taste schließt das
Menü.
Die Funktionstaste (F3) ruft den letzten Befehl in der Eingabezeile ab
Mit der (Œ) -Taste lassen sich Zeichen links von der Einfügemarke in der Befehlszeile löschen. Die Cur-
sortaste (Æ) bringt dagegen die gelöschten Zeichen rechts von der Einfügemarke wieder in die Eingabe-
zeile zurück.
Über die Cursortaste (æ) können Sie die Einfügemarke im Befehlstext nach links versetzen
Tippen Sie neue Zeichen ein, werden diese an der aktuellen Position der Einfügemarke eingefügt oder sie
überschreiben den Befehlsteil rechts von der Marke. Die Umschaltung zwischen Überschreiben und Ein-
fügen erfolgt durch Drücken der (Einfg) -Taste.
Mit der Funktionstaste (F9) erscheint eine Abfrage »Auszuführender Befehl« und Sie können die Num-
mer des auszuführenden Befehls eintippen – wobei die Nützlichkeit dieses Befehls begrenzt ist
Durch Verwenden dieser Abkürzungstasten ist eine sehr komfortable Befehlseingabe in der Eingabeaufforde-
rung möglich.
Verwendung des Start-Befehls
Windows unterstützt in der Eingabeaufforderung den Befehl Start , mit dem sich weitere Optionen beim Auf-
ruf einer Anwendung angeben lassen. Es gilt die folgende Aufrufsyntax:
Start [option] Programmname [parameter]
Search JabSto ::




Custom Search