Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Wireless-LAN-Verbindung einrichten
Bei kabelgebundenen Netzwerken verbinden Sie lediglich die Rechner mittels Netzwerkkabeln mit dem
LAN-Router, fertig ist die Netzwerkinfrastruktur. Die Inbetriebnahme eines Funknetzwerks (WiFi-LAN)
erfordert dagegen mehrere Schritte.
WLAN-Router konfigurieren
In der Regel wird ein WLAN-Router als Zugangspunkt (WLAN-Router) für das Funknetzwerk verwendet.
Die einzelnen Rechner nehmen über die Funkstrecke Verbindung zum WLAN-Router auf, der dann die
Daten verteilt und den Internetzugang bereitstellt. Die Hersteller statten die Geräte zwar mit einer Grund-
konfiguration aus, sodass diese beim Einschalten funktionsfähig sind. Meist sind aber ein Standardname wie
»default«, »devolo« etc. für den Netzwerknamen (SSID, steht für Service Set Identifier) und eine ungesi-
cherte Übertragung voreingestellt. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, die betreffenden Einstellungen
bereits bei der Erstinbetriebnahme des WLAN-Routers zu ändern.
HINWEIS
Theoretisch können Sie die Konfigurierung des WLAN-Routers über eine Funkstrecke vornehmen, indem Sie die
WLAN-Karte in den Standardeinstellungen belassen und das Webinterface ansprechen. Da Sie aus Sicherheitsgründen die
Zugangsdaten des Herstellers im WLAN-Router ändern sollten, kommt es bei diesem Vorgang zu einem Verbindungsabbruch. Da
es anschließend Probleme beim erneuten Verbindungsaufbau geben kann, empfiehlt es sich, den WLAN-Router zur Konfigurie-
rung über ein CAT-5-Netzwerkkabel mit einem Rechner zu verbinden.
Manche WLAN-Router lassen sich auch mittels eines USB-Sticks konfigurieren. Der USB-Stick wird am Router angeschlossen,
sodass die Konfigurationsdaten übertragen werden. Dann ist der USB-Stick am Windows-Rechner einzustöpseln und die Kon-
figuration zu übernehmen. Details zur genauen Vorgehensweise entnehmen Sie den Unterlagen des WLAN-Routers.
Die Inbetriebnahme und Konfiguration des WLAN-Routers erfolgt herstellerspezifisch entweder über eine
spezielle Konfigurationssoftware oder über den Browser:
Stellt der WLAN-Router ein Webinterface zur Verfügung, starten Sie den Browser und tippen dann die in
den Herstellerunterlagen angegebene Webadresse in das Adressfeld ein (Abbildung 25.5). Bei den
FRITZ!Box-WLAN-Routern der Firma AVM wird z.B. http://fritz.box als Adresse verwendet. Manche
Router verlangen auch die Eingabe einer IP-Adresse in der Art http://192.168.178.1 , wobei der genau
Wert von den Geräteeinstellungen abhängt.
Unterstützt der WLAN-Router UPnP (Universal Plug and Play), können Sie ein Ordnerfenster öffnen
und im Navigationsbereich das Symbol Netzwerk wählen. Taucht das Symbol für den UPnP-Router in der
Netzwerkumgebung auf, öffnen Sie dessen Kontextmenü und wählen den Befehl Gerätewebseite anzeigen ,
um die Konfigurationsseite im Browser zu öffnen. In Einzelfällen kann es sein, dass der Browser eine
Meldung anzeigt, dass die Seite nicht angezeigt werden kann. In diesem Fall ist zum Zugriff auf die Kon-
figurationsseite die IP-Adresse des Routers im Adressfeld des Ordnerfensters einzugeben.
Bei einem per Kennwort abgesicherten Gerät tippen Sie die vom Hersteller vorgegebenen (oder die vom
Administrator geänderten) Anmeldedaten in der Anmeldeseite des Routers ein. Anschließend sollte eine
Webseite mit den Konfigurationsoptionen des WLAN-Routers erscheinen und Sie können die WLAN-Ein-
stellungen vornehmen (Abbildung 25.5). Details zur Konfigurierung und zur Absicherung des WLAN-Rou-
ters gegen unbefugte Nutzung finden Sie in der Herstellerdokumentation sowie in den nachfolgenden
Abschnitten.
Search JabSto ::




Custom Search