Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Zeigen Sie mit der Maus in die linke untere Ecke des Windows-Desktops. Öffnen Sie per Klick mit der
rechten Maustaste das Kontextmenü der eingeblendeten Start -Schaltfläche und wählen Sie den Befehl
Geräte-Manager (Abbildung 28.6, links).
Drücken Sie die Tastenkombination (Ä) + (Pause) und wählen Sie in der Aufgabenleiste des angezeigten
Fensters System den Befehl Geräte-Manager
Alternativ können Sie die Suchleiste über die Charms-Leiste am rechten Seitenrand einblenden und im
Suchfeld den Text »gerätem« eintippen. Dann lässt sich der angezeigte Befehl Geräte-Manager wählen.
Abbildung 28.6 Geräte-Manager aufrufen
Der Aufruf des Geräte-Managers erfordert keine Administratorberechtigungen. Das Programm weist Sie
lediglich in einem Dialogfeld darauf hin, dass Sie sich nicht im Administratormodus befinden. Dann lassen
sich keine Änderungen ausführen.
Der Geräte-Manager zeigt alle im System installierten Geräte samt deren Status nach Kategorien geordnet
(z.B. Computer, Datenträger, Grafikkarte etc.) in einem Hardwarebaum an (Abbildung 28.6, rechts). Bei
Bedarf können Sie die Zweige mit den angezeigten Geräten per Doppelklick auf den Namen der Gerätekate-
gorie erweitern oder einklappen.
Die Symbolleiste des Fensters enthält (eventuell erst bei Anwahl eines Geräts) Schaltflächen, um nach geän-
derter Hardware zu suchen oder Geräte zu deaktivieren, zu aktivieren und zu deinstallieren. Im Menü
Ansicht finden Sie übrigens einige Befehle, um die Anzeige nach bestimmten Kriterien zu sortieren oder aus-
geblendete Geräte anzuzeigen.
Bei Problemen mit einem Gerät erweitert Windows beim Öffnen des Geräte-Managers die betreffenden
Zweige automatisch. Ein gelbes Ausrufezeichen im Symbol des betreffenden Geräts weist auf ein Treiberprob-
lem hin, das die Gerätefunktion beeinträchtigt (meist ist kein Treiber installiert). Deaktivierte Geräte werden
durch einen nach unten zeigenden Pfeil im Gerätesymbol gekennzeichnet.
Search JabSto ::




Custom Search