Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 30.24 Anzeigeeinstellungen
Unterstützt die Grafikkarte mehrere Monitore und ist ein externes Anzeigegerät angeschlossen, können Sie
die Anzeige über das Listenfeld Anzeige auf den gewünschten Monitor umschalten. Die Schaltfläche Erken-
nen ermöglicht, den zweiten Monitor zu erkennen, und über die Schaltfläche Identifizieren wird das Anzeige-
gerät ermittelt, auf dem die Ausgabe erfolgt. Windows blendet dann kurzzeitig eine Ziffer (1 oder 2 für das
erste und zweite Anzeigegerät) auf dem Desktop ein.
TIPP
Auf Geräten mit Touchscreen rufen Sie die Seite PC-Einstellungen auf und wählen die Kategorie PC und Geräte .
In der Unterkategorie Bildschirm finden Sie Optionen zum Anpassen der Bildschirmauflösung, der Ausrichtung und weitere
Optionen zum Anpassen der Größe von Apps, Text und anderen Elementen.
Erweiterte Optionen der Grafikkarte einstellen
Über den Hyperlink Erweiterte Einstellungen auf der Seite Bildschirmauflösung (Abbildung 30.24) lässt sich
ein Eigenschaftenfenster mit verschiedenen Registerkarten öffnen. Auf der Registerkarte Grafikkarte (Abbil-
dung 30.25, unten links) werden Informationen zur Grafikhardware angezeigt und Sie können über die
Schaltfläche Eigenschaften auf weitere Einstellungen zugreifen. Die Schaltfläche Alle Modi auflisten listet die
von der Grafikkarte unterstützten Darstellungsmodi auf.
Auf der Registerkarte Monitor (Abbildung 30.25, unten rechts) kann die Bildschirmaktualisierungsrate der
Grafikkarte für den angeschlossenen Monitor und die Farbtiefe angepasst werden. Der Wert sollte bei den
kaum noch verwendeten Röhrenbildschirmen mindestens 75 Hertz betragen, um eine flimmerfreie Anzeige
zu erreichen. Je nach gewählter Auflösung können aber auch höhere Werte eingestellt werden. Bei Flachbild-
schirmen sind aber Werte um 60 Hertz für eine flimmerfreie Darstellung ausreichend.
Search JabSto ::




Custom Search