Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Über das in beiden Varianten vorhandene Listenfeld Wichtige Updates stellen Sie die Vorgaben für Updates
ein:
Der Eintrag Updates automatisch installieren (empfohlen) ist standardmäßig durch Windows aktiviert,
erfordert aber eine ständige Onlineverbindung. Diese Einstellung ist für Anwender empfehlenswert, die
sich bezüglich der Aktivierung um nichts kümmern möchten.
Wer lieber die Kontrolle darüber behalten möchte, was Microsoft an Updates auf den Rechner schiebt,
sollte die Einstellung Updates herunterladen, aber Installation manuell ausführen wählen. Dann wird
zumindest vor der Installation gefragt, ob die Updates durchgeführt werden sollen. Dies gibt Ihnen Gele-
genheit, die Installationspakete auszuwählen und Update-Vorgänge mit einem erforderlichen Neustart in
Zeiten zu legen, in denen nicht mehr am System gearbeitet wird.
Sofern Sie nur eine getaktete Internetverbindung (Modem-/ISDN-/UMTS-Verbindung) besitzen und die
volle Kontrolle über Updates benötigen, wählen Sie den Eintrag Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum
Herunterladen und Installieren manuell festlegen . Dann können Sie den kompletten Update-Vorgang
schrittweise kontrollieren.
Der Eintrag Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen) sollte nach Möglichkeit nicht markiert werden.
Auch Windows 8.1 wird Sicherheitslücken und Fehler enthalten, die mit der Zeit bekannt und durch
Microsoft mit Aktualisierungen (als Patches bezeichnet) geschlossen werden. Lassen Sie sich daher
zumindest von Windows Update über anstehende Aktualisierungen informieren. Die Option Nie nach
Updates suchen (nicht empfohlen) ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn Sie ein System ohne Internet-
zugang betreiben und Aktualisierungen über CDs bzw. DVDs installieren können.
HINWEIS
Microsoft trennt die anstehenden Aktualisierungen in verschiedene Kategorien wie Sicherheitsaktualisierungen,
kritische Updates und empfohlene Updates. Standardmäßig bezieht die automatische Update-Funktion nur Sicherheitsaktualisie-
rungen und kritische Updates zur Fehlerbehebung ein. Um auch empfohlene Updates für Microsoft-Anwendungen bzw. Pro-
grammerweiterungen in die Update-Suche einzubeziehen, sollten Sie das Kontrollkästchen Empfohlene Updates auf die gleiche
Weise wie wichtige Updates bereitstellen markieren. Weiterhin finden Sie im Abschnitt Microsoft Update ein Kontrollkästchen,
über das Sie auch Updates für andere Microsoft-Produkte zulassen oder ablehnen können.
Die Systemwiederherstellung verwenden
Windows verfügt über die Funktion der Systemwiederherstellung, mit der das Betriebssystem wichtige
Dateien gezielt als Wiederherstellungspunkte speichern kann. Solche Wiederherstellungspunkte werden
automatisch vom Computer als Prüf- oder Installationswiederherstellungspunkte bei der Installation von
Treibern bzw. Programmen angelegt. Zusätzlich lassen sich gezielt manuelle Wiederherstellungspunkte anle-
gen. Bei Bedarf haben Sie dann die Möglichkeit, Windows 8.1 über die Wiederherstellung auf einen solchen
Wiederherstellungspunkt zurückzusetzen. Dies ist hilfreich, wenn nach der Installation eines Treibers, einer
Software oder nach einer Systemänderung Fehlfunktionen im System auftreten. Nachfolgend wird kurz
erläutert, wie Sie Wiederherstellungspunkte anlegen und zum Zurücksetzen des Systems nutzen.
Search JabSto ::




Custom Search