Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Beschriftungsregeln
Die Beschriftung von Tabellen sollte einigen Leitlinien folgen, um Übersichtlichkeit zu
gewährleisten:
3
Der zeitliche, räumliche, sachliche oder personale Geltungsbereich sollte eindeutig
erkennbar sein.
Die Spaltenbeschriftungen sollten so knapp wie möglich gehalten sein, damit viele
Datenspalten im Fenster sichtbar bleiben. Dinge, die zusammengehören, sollten
nebeneinander geordnet werden. Quersummen sollten einheitlich jeweils hinter
oder vor den Wertespalten platziert werden.
Die Zeilenbeschriftungen sollten möglichst eine einheitliche Zeilenhöhe haben, um
nicht Dinge hervorzuheben, die nicht hervorgehoben werden sollen.
Wenn möglich, sollten große Tabellen eher in die Länge wachsen als in die Breite.
Benutzen Sie die Elemente zur Spaltenbeschriftung, deren Anzahl kleiner ist.
Sollen Summen gebildet werden, ist es günstiger, die Werte senkrecht anzuordnen.
Quersummen sollten möglichst nur mit einer übersichtlichen Zahl von Werten
gebildet werden.
3.1.3
Struktur einer Einnahmen-Ausgaben-Tabelle festlegen
Die Struktur einer Tabelle wird in der Regel durch die Unterscheidungsmerkmale be-
stimmt, die für die betreffenden Daten gelten.
Beschriftungen
Für die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ist eine zweiteilige Tabelle sinnvoll. Auf der ei-
nen Seite werden die Einnahmen zusammengestellt, auf der anderen Seite die Ausgaben.
Es ist ganz praktisch, hier mit Einzügen zu arbeiten, um die übergeordneten Beschriftun-
gen und solche für die einzelnen Einkommensarten etwas voneinander abzuheben.
Bei den Ausgaben ist eine brauchbare Einteilung in der Regel etwas schwieriger als bei
den Einnahmen. Es kommt darauf an, eine Einteilung nach Ausgabearten zu finden, so-
dass sich die Ausgabebeträge eindeutig zuordnen lassen. Die abgebildete Lösung ist na-
türlich nur ein Vorschlag.
Search JabSto ::




Custom Search