Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Spalte wird sofort in der gewählten Farbe formatiert. Jede Änderung von Werten in
einer Spalte führt sofort zu einer entsprechenden Anpassung der Farbbalken. Änderun-
gen der Spaltenbreite werden ebenfalls automatisch berücksichtigt. Es ist auch kein Pro-
blem, dem Zellbereich nachträglich noch eine andere Hintergrundfarbe zuzuweisen.
Allerdings sollte nicht unbedingt eine zu ähnliche Hintergrundfarbe gewählt werden.
Auch die nachträgliche Zuweisung eines Tabellenformats ist kompatibel mit den be-
dingten Formaten.
Die bedingte Formatierung arbeitet mit Regeln, die die Anwendung der gewählten For-
matoptionen steuern. Bei der Variante mit den Datenbalken wird die Regel weitgehend
vorgegeben, sie kann aber über die Option Weitere Regeln aus der Unterpalette mit den
Farbmustern bei Bedarf auch modifiziert werden.
Abbildung 5.70 Dialog für die Regeldefinition
Im ersten Listenfeld werden verschiedene Regeltypen präsentiert, zu denen im unteren
Teil dann unterschiedliche Steuerelemente zur Bearbeitung der Regelbeschreibung an-
geboten werden. Die einfachste Variante ist, dass alle Zellen eines Bereichs auf der Basis
ihrer Werte formatiert werden. Über die Felder Typ und Wert unter Minimum und Maxi-
mum kann die vorgegebene Verteilung der Balkenlängen auf den Zellbereich bei Bedarf
geändert werden. Beispielsweise ist es möglich, den kürzesten Balken nicht auf Typ: Pro-
zent und Wert: 0 einzustellen, sondern auf den Wert 20. Dadurch werden die Balken
verkürzt, es entspricht also einer Änderung der Skalierung in einem Diagramm.
Search JabSto ::




Custom Search