Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Zinssatz, also B6, erwartet. Das ist die Eingabezelle, in die die verschiedenen Zins-
sätze nacheinander »eingeschoben« werden, um die Barwertformel jedes Mal neu zu
berechnen. Da die alternativen Werte für den Zinssatz in einer Spalte angeordnet sind,
muss die Adresse $B$6 in dem Feld Werte aus Spalte eingetragen werden. Wären die
alternativen Zinssätze nur in einer Zeile angeordnet – etwa D6 bis L6 –, müssten Sie
die Zelladresse in dem Feld Werte aus Zeile eintragen.
5
Wenn Sie die Eingaben im Dialogfeld bestätigen, rechnet Excel 2010 für alle alterna-
tiven Zinssätze die Barwertformel durch und stellt die Ergebnisse in der Spalte unter
der Formel zur Verfügung.
Abbildung 6.6 Berechnete Alternativen
Die Tabelle kann folgendermaßen gelesen werden: Der alternative Zinssatz von 4 %
würde einen Barwert von 111.003 € ergeben, der alternative Zinssatz von 5 % einen
Barwert von 108.929 € usw. Die Originalformel in Zelle B8 und der ursprünglich ange-
nommene Zinssatz von 3 % in Zelle B8 bleiben von dieser Operation unberührt.
Wenn Sie sich die Zelle C8 ansehen, werden Sie in der Bearbeitungsleiste eine Matrix-
formel mit der Funktion Mehrfachoperation() finden. Die Zellen, die die Ergebnisse der
Mehrfachoperation anzeigen, bilden eine Ergebnismatrix. Es gelten also auch die Be-
sonderheiten, die in Abschnitt 4.5, »Matrixformeln«, beschrieben wurden. Einzelne Zel-
len dieses Bereichs können also nicht geändert oder gelöscht werden.
Dagegen können die eingegebenen anderen Zinssätze beliebig verändert werden. Wenn
Sie auch die anderen Argumente der Barwertfunktion durch Zellbezüge festgelegt ha-
Search JabSto ::




Custom Search