Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 7.5 Spezielle Optionen für die Methode GRG-Nichtlinear
Auf dem Register GRG-Nichtlinear kann für nichtlineare Aufgaben unter Konvergenz
eine Bruchzahl zwischen 0 und 1 angegeben werden. Unterschreitet die relative Ände-
rung in der Zielzelle bei den letzten fünf Iterationen diesen Wert, stoppt der Solver.
Unter Ableitungen wird bestimmt, ob bei der Einschätzung von partiellen Ableitungen
mit Vorwärtsdifferenzen oder mit zentralen Differenzen gearbeitet wird. Zentrale Diffe-
renzen können ausprobiert werden, wenn Werte in der Nähe eines Grenzwertes stark
schwanken und der Solver die Meldung ausgibt, er könne das Ergebnis nicht weiter ver-
bessern.
In der Gruppe Mehrfachstart kann die Option Mehrfachstart verwenden aktiviert wer-
den. Außerdem sind Angaben zu Größe der Grundgesamtheit und Zufälliger Anfangs-
wert möglich. Die Option Grenzwerte für Variablen vorschreiben kann aktiviert werden.
Abbildung 7.6 Optionen für die Methode EA
Das Register EA (Evolutionärer Algorithmus) bietet ebenfalls ein Eingabefeld für Konver-
genz an. Weitere Werte sind die Mutationsrate, die Größe der Grundgesamtheit, ein Zu-
fälliger Ausgangswert und die Höchstzeit ohne Verbesserung . Die Option Grenzwerte für
Variablen vorschreiben kann auch bei dieser Methode genutzt werden.
Search JabSto ::




Custom Search