Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
2.3
Dateiformate
Nachdem Microsoft bereits mit Excel XP ein XML-basiertes Dateiformat als Zweitformat
eingeführt hatte und in der Version Excel 2003 die XML-Unterstützung noch einmal
deutlich ausgeweitet hat, wurde mit Excel 2007 die Gewichtung umgekehrt. Die Datei-
formate auf der Basis von XML stellten jetzt die Standardformate dar, die binäre Vari-
ante der Arbeitsmappe wurde dagegen als Zweitformat angeboten. Damit trägt Micro-
soft der Tatsache Rechnung, dass sich XML-Dokumente inzwischen weltweit als
plattformübergreifender Standard für die Datenspeicherung durchgesetzt haben.
2
2.3.1
Hinweise zur Sprachfamilie XML
XML , Kürzel für »extensible markup language«, ist heute als Standard für die Beschrei-
bung von strukturierten Daten etabliert. Die vom World Wide Web Consortium (W3C)
kontrollierte Sprache benutzt ähnlich wie HTML einfache Element-Tags und Attribute,
die aber im Unterschied zu HTML nicht die Darstellung von Datenelementen festlegen,
sondern nur ihre Bedeutung. Der Inhalt der Information wird dabei streng von ihrer
Form getrennt. Die Formatierung für die Ausgabe von XML-Dokumenten in den ver-
schiedenen Medien wird über separate Stylesheets geregelt.
Der Anwender kann die Bedeutung der Tags selbst festlegen oder vordefinierte Vokabu-
lare nutzen, die für bestimmte Sachgebiete öffentlich angeboten werden. Die Sprache
ist, wie das X im Namen ankündigt, von vornherein auf Erweiterbarkeit ausgelegt.
Wie HTML-Dokumente sind auch XML-Dokumente reine Textdateien. Da das Datenfor-
mat völlig unabhängig von der gewählten Plattform und der eingesetzten Anwendung
ist, eignet es sich hervorragend für den Datenaustausch zwischen ungleichen Systemen
und Anwendungen. Die Dokumente bestehen aus einer Hierarchie von Elementen, die
immer von einem Wurzelelement ausgeht und sich deshalb als Baum darstellen lässt.
Elemente können weitere Kind-Elemente oder Inhalte enthalten.
Ein XML-Dokument wird als wohlgeformt eingestuft, wenn es bestimmte formale Re-
geln einhält, insbesondere die, dass zu jedem Start-Tag ein genau passendes End-Tag
existiert – was beispielsweise in HTML keineswegs immer der Fall ist und dort so tole-
riert wird. Wohlgeformte XML-Dokumente können von entsprechenden Parsern zusätz-
lich auf Gültigkeit geprüft werden, wenn Schemas definiert sind, die festlegen, welche
Tags und Attribute wo und wie zum Einsatz kommen dürfen (mehr zum Thema XML fin-
den Sie in: Helmut Vonhoegen, Einstieg in XML , Galileo Press).
Search JabSto ::




Custom Search