Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Abbildung 8.66 Auswahl des Regressionstyps
Da die Regressionsanalyse davon ausgeht, dass die Daten durch eine mathematische
Funktion angenähert werden können, bietet Excel mehrere derartige Funktionen:
exponential : y = a * e^(b*x)
e steht hier für die Eulersche Zahl 2,71828..., die sich mit der Funktion =EXP(1)
ermitteln lässt (vergleiche Tabellenfunktionen Mathematik).
linear : y = m * x + b
logarithmisch : y = a * LN(x) + b
polynomisch : y = a * x^2 + b * x + c
Bei dieser Option lässt sich unter Reihenfolge noch einstellen, mit welcher Potenz
von x die Näherung anfängt: bei 2 mit x^2, bei 3 mit x^3. Maximum ist hier 6. Die
Angleichung der Trendlinie wird im Allgemeinen mit der Erhöhung des Wertes un-
ter Reihenfolge besser, die mathematische Aussagekraft lässt allerdings nach.
potenziell : y = a * x^b
gleitender Durchschnitt
Hier wird der Trendwert jeweils aus der Durchschnittsbildung benachbarter Werte
ermittelt. Die Zahl der verwendeten benachbarten Werte lässt sich über Zeitraum
einstellen, wobei hier höhere Zahlen zu einer genaueren Angleichung führen.
Search JabSto ::




Custom Search