Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Dimensionsunterschiede ausgleichen
Oft besteht das Problem, dass in einem Diagramm Daten von sehr unterschiedlicher Art
oder Größenordnung miteinander verglichen werden sollen. Wollen Sie z. B. die Ge-
haltsentwicklung von Managern eines Betriebs (in Hunderttausend € pro Jahr) mit der
Gewinnentwicklung vergleichen (z. B. einige Millionen € pro Jahr), dann ist mit den
einfachen Diagrammtypen nicht viel anzufangen. Ein Säulendiagramm etwa würde un-
ter diesen Umständen eine Mischung aus sehr großen und sehr kleinen Säulen liefern.
Es kann aber auch sein, dass in einem Diagramm lediglich eine Datenreihe besonders
hervorgehoben werden soll, die sich durchaus auch mit den übrigen Reihen zusammen-
fassen ließe. Die Lösung solcher Probleme kann dann in der Kombination von mehreren
Diagrammtypen in einem Diagramm bestehen. Im Prinzip sind dabei zahlreiche Kombi-
nationsmöglichkeiten zwischen Linien-, Säulen-, Flächen-, Blasen- und Spannweiten-
diagrammen denkbar. Ein erstes Beispiel dafür ist schon in Abschnitt 8.6, »Diagramme
gestalten«, vorgeführt worden.
9
Eigene Verbundformate
Wenn spezielle Verbunddiagramme öfter benötigt werden, ist es sinnvoll, sie als benut-
zerdefinierte Typen zu entwickeln, sodass sie immer wieder verwendet werden können.
Da fast jede Kombination von 2D-Diagrammen möglich ist – auch mehr als zwei ver-
schiedene Typen lassen sich verbinden, nur Kombinationen von 2D- und 3D-Diagram-
men sind nicht erlaubt –, soll hier nur die Methode kurz skizziert werden:
1 Das Diagramm wird zunächst beispielsweise als Säulendiagramm erstellt. Das hat
den Vorteil, dass sich hier die einzelnen Datenreihen einfach markieren lassen.
Lediglich in denjenigen Fällen, wo Sie eine Kombination von Spannweitendiagram-
men mit anderen Diagrammformen erstellen wollen, ist als Ausgangspunkt ein Lini-
endiagramm günstiger.
2 Im aktivierten Diagramm wird eine Datenreihe markiert, die abweichend darge-
stellt werden soll. Verwenden Sie dann Entwurf Typ Diagrammtyp ändern , und
wählen Sie im Dialogfeld für die markierte Datenreihe einen neuen Diagrammtyp
bzw. Untertyp.
3
Über das Dialogfeld Datenreihen formatieren besteht auf der Seite Reihenoptionen
zusätzlich die Möglichkeit, die Daten auf einer Sekundärachse abzubilden, also eine
eigene Größenachse für sie zu wählen. Derselbe Vorgang lässt sich noch für andere
Datenreihen wiederholen, sodass Kombinationen mehrerer Typen entstehen können.
Search JabSto ::




Custom Search