Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion FVERT() beispielsweise heißt jetzt F.VERT() . Das Suffix VERT kennzeichnet
die Funktion als Verteilungsfunktion. Ähnlich wird das Suffix INV für inverse Funktio-
nen verwendet: F.INV() ersetzt FINV() . Soll die Funktion nicht linksseitig, sondern
rechtsseitig verwendet werden, wird noch ein zweites Suffix RE angehängt: F.VERT.RE()
und F.INV.RE() . Die alte Funktion FVERT() wird also durch zwei Funktionen ersetzt,
F.VERT() und F.VERT.RE() , wobei das Ergebnis von F.VERT.RE() dem Ergebnis der alten
Funktion entspricht.
Die neuen Funktionen mit dem Suffix VERT haben jetzt alle ein zusätzliches Argument
Kumuliert , dessen Wert den Typ der Funktion bestimmt: WAHR liefert einen Wert der Ver-
teilungsfunktion, FALSCH einen Wert der Dichtefunktion. Die grafische Darstellung der
Dichtefunktion zeigt die Wahrscheinlichkeit als Anteil der Fläche unter der Dichte-
kurve, die insgesamt immer als 1 gesetzt wird.
Abbildung 16.1 Wahrscheinlichkeit als Flächenanteil einer Verteilung
Bei zweiseitigen Funktionen wird 2S angehängt. Das Suffix P für Population , beispiels-
weise in KOVARIANZ.P() – gibt an, dass sich die Funktion auf die Grundgesamtheit bezieht,
Suffix S – für sample – wird für Funktionen verwendet, die sich auf eine Stichprobe bezie-
hen. Einige der umbenannten Funktionen haben zugleich zusätzliche Parameter erhalten.
In der folgenden Tabelle sind die umbenannten und neu hinzugefügten statistischen
Funktionen den alten Namen gegenübergestellt, die jetzt in der Kategorie Kompatibilität
zusammengestellt sind.
Aktuelle Funktion
Kompatible Funktion
BETA.INV()
BETAINV()
BETA.VERT()
BETAVERT()
BINOM.INV()
KRITBINOM()
Search JabSto ::




Custom Search