Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Liefert die Rendite eines fest verzinslichen Wertpapiers (Nennwert 100 €), bei dem die erste
Zinsperiode kürzer oder länger als die nachfolgenden regelmäßigen Perioden ausfällt.
Kurs ist der Wert des Wertpapiers zum Abrechnungstermin. Zu den übrigen Argumen-
ten vergleiche UNREGER.KURS() .
UNREGLE.KURS()
Syntax:
UNREGLE.KURS( Abrechnung ; Fälligkeit ; Letzter_Zinstermin ; Zins ;
Rendite ; Rückzahlung ; Häufigkeit ; Basis)
Beispiel:
siehe Abbildung
Liefert den Kurswert eines fest verzinslichen Wertpapiers (Nennwert 100 €) in der letz-
ten Zinsperiode, wenn deren Länge sich von den vorhergehenden regelmäßigen Perio-
den unterscheidet. Die Berechnung ist nur in dieser letzten Periode anwendbar.
Abrechnung ist der Kauftermin, Fälligkeit der Rückzahlungstermin. Letzter_Zinstermin ist
der letzte Termin, zu dem noch die regelmäßigen Zinsen bezahlt werden. Dieser Termin
muss vor dem Termin Abrechnung liegen. Der Nominalzins wird mit Zins angegeben.
Rendite ist die jährliche Rendite des Papiers, Rückzahlung der Betrag, der zum Fällig-
keitstermin pro 100 € Nennwert ausbezahlt wird. Häufigkeit gibt an, wie oft im Jahr die
Zinsen ausgeschüttet werden (1, 2 oder 4). Basis gibt an, nach welchem Zeitsystem die
Zinstage berechnet werden. Die angegebenen Termine müssen eine zeitliche Reihen-
folge einhalten: Letzter_Zinstermin liegt vor Abrechnung und diese vor Fälligkeit . An-
dernfalls gibt die Funktion eine Fehlermeldung aus.
16
Abbildung 16.17 Kurs und Rendite für Wertpapiere mit begrenzter Zinsausschüttung
Search JabSto ::




Custom Search