Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
NETTOARBEITSTAGE()
Syntax:
NETTOARBEITSTAGE( Ausgangsdatum ; Enddatum ; Freie_Tage)
Beispiel:
=NETTOARBEITSTAGE(DATUM(2010;1;1);DATUM(2010; 1; 31))
Ergebnis:
21
Liefert die Anzahl der Arbeitstage zwischen den beiden Datumsangaben. Als Arbeitstage
werden die Werktage (nicht Samstag und Sonntag) gezählt; mit Freie_Tage lassen sich zu-
sätzlich Feiertage und Urlaubstage angeben, die abgezogen werden. Das Argument
Freie_Tage kann ein Bezug auf einen Zellbereich oder eine Matrix mit Datumswerten sein.
NETTOARBEITSTAGE.INTL()
Syntax:
NETTOARBEITSTAGE.INTL( Ausgangsdatum ; Enddatum ; Wochenende;
Freie_Tage)
Beispiel:
=NETTOARBEITSTAGE.INTL(DATUM(2010;1;1); DATUM(2010;1;31); 11)
Ergebnis:
26, da nur die Sonntage als Wochenendtage gezählt werden
Liefert die Zahl der Arbeitstage zwischen den beiden Datumsangaben. Die Funktion erwei-
tert die Funktion NETTOARBEITSTAGE() um das Argument Wochenende , wobei beliebige Wo-
chentage als Wochenende behandelt werden können. Mit Wochenendnummern wird ange-
geben, welche Tage als Wochenende gewertet werden. Statt der Nummern kann auch eine
Zeichenfolge angegeben werden, bei der beginnend mit dem Montag 1 für Wochenendtage
steht, 0 für Arbeitstage, etwa 0000011 . Siehe dazu die Funktion ARBEITSTAG.INTL() .
SEKUNDE()
Syntax:
SEKUNDE( Zahl )
Beispiel:
=Sekunde(34240,60785)
Ergebnis:
18
Der Sekundenanteil einer Zeitseriennummer wird als eine Zahl von 0 bis 59 ausgege-
ben. Der Wert kann auch als Text eingegeben werden, dann muss er aber in Anführungs-
zeichen und in einem Excel-Datumsformat erscheinen. Im Beispiel wird von der Funk-
tion nur der Zeitanteil rechts vom Komma für die Sekundendarstellung verwendet.
STUNDE()
Syntax:
STUNDE( Zahl )
Beispiel:
=STUNDE(0,61692)
Ergebnis:
14
Search JabSto ::




Custom Search