Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Zur Erinnerung hier einige der Rechenregeln, die für alle Logarithmen gelten:
=LOG(a; a)=1
Der Logarithmus der Basis ist 1. =LOG(1)=0
Unabhängig von der Basis ist der Logarithmus von 1 gleich 0.
=LOG(a*b)=LOG(a)+LOG(b)
=LOG(a/b)=LOG(a)-LOG(b)
Multiplikation und Division werden auf logarithmischer Ebene auf Addition und Sub-
traktion zurückgeführt.
=LOG(a^n)=n*LOG(a)
Potenzen werden auf logarithmischer Ebene auf Multiplikationen zurückgeführt.
LOG 10 ()
Syntax:
LOG10( Zahl )
Beispiel:
=LOG10(4)
Ergebnis:
0,60205999
Die Funktion liefert den dekadischen Logarithmus einer Zahl, d. h. den Wert, mit dem
10 potenziert werden müsste, um diese Zahl zu erhalten. =LOG10(100) = 2
Das heißt, 10 muss zum Quadrat genommen werden, um 100 zu erhalten.
MDET()
Syntax:
MDET( Matrix )
16
Beispiel:
=MDET({2.3; 4.5})
Ergebnis:
-2
Die Funktion ermittelt die Determinante einer quadratischen Matrix. Sie wird benötigt
bei der Lösung von linearen Gleichungen mit mehreren Unbekannten. Gleichungen die-
ser Art kommen u. a. im naturwissenschaftlich-technischen Bereich (z. B. Berechnung
von Widerstandsnetzwerken) und in der Ökonomie (z. B. Optimierungsaufgaben, die
von mehreren Faktoren abhängen) vor.
Die Lösung derartiger Gleichungssysteme ist »von Hand« eine äußerst zeitraubende Angele-
genheit, über die Bildung von Determinanten dagegen einfacher erledigt. In Excel lassen
sich derartige Aufgaben allerdings wesentlich schneller mit dem Solver bearbeiten.
Search JabSto ::




Custom Search