Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Die Funktion berechnet das geometrische Mittel für eine Reihe von Daten, die positive
Zahlen sein müssen. Bis zu 255 Argumente sind möglich. Berechnet wird das geometri-
sche Mittel, indem alle Beobachtungen miteinander multipliziert werden und dann die
n-te Wurzel aus dem Ergebnis gezogen wird. Das Ergebnis von GEOMITTEL() ist immer
kleiner als das Ergebnis für MITTELWERT() . Das wichtigste Anwendungsgebiet ist die Er-
rechnung von Durchschnitten bei einer Abfolge von Veränderungen.
Ist einer der für die Berechnung aufgenommenen Werte 0 oder kleiner, so gibt Excel
eine Fehlermeldung aus.
GESTUTZTMITTEL()
Syntax:
GESTUTZTMITTEL( Matrix ; Prozent )
Beispiel:
=GESTUTZTMITTEL({2; 19; 7; 5; 8; 7; 9}; 0,3)
Ergebnis:
7,2
Die Funktion gibt das arithmetische Mittel eines Datensatzes zurück, bei dem aber die
niedrigsten und die höchsten Werte nicht berücksichtigt werden.
Wie viele der mit Matrix angegebenen Daten jeweils oben und unten abgeschnitten wer-
den, wird durch das Argument Prozent bestimmt. Wird für Prozent 0.1 (10 %) eingege-
ben, werden 5 % der niedrigsten und 5 % der höchsten Werte für die Berechnung nicht
berücksichtigt.
Das Verfahren ist dazu gedacht, »Ausreißer« aus einer Mittelwertberechnung herauszu-
halten, im obigen Beispiel würde MITTELWERT() zu einem Ergebnis von 8,14 führen.
HARMITTEL()
Syntax:
HARMITTEL( Zahl1 ; Zahl2 ; ...)
Beispiel:
=HARMITTEL(2; 5; 6; 8; 9)
Ergebnis:
4,53
Die Funktion gibt das harmonische Mittel zurück. Bis zu 255 Argumente sind möglich.
Das harmonische Mittel ist der Kehrwert als dem Mittelwert der Kehrwerte der Argu-
mente. Im Beispiel also:
=1/MITTELWERT(1/2; 1/5; 1/6; 1/8; 1/9)
Es wird zuweilen im Rahmen varianzanalytischer Problemstellungen benötigt. Das
Ergebnis fällt kleiner aus als bei GEOMITTEL() und MITTELWERT() .
Search JabSto ::




Custom Search