Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
Sie berechnet, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein zusammengesetztes Ereignis auftritt.
Als Argumente werden Zahl_Misserfolge und Zahl_Erfolge angegeben. Zusammen mit
der Angabe von Erfolgswahrsch ermittelt die Funktion die Wahrscheinlichkeit dafür,
dass das zusammengesetzte Ereignis (erst die angegebene Zahl an Misserfolgen, dann
die angegebene Zahl der Erfolge) auftritt. Kumuliert bestimmt den Typ der Funktion.
WAHR liefert die kumulative Verteilungsfunktion, FALSCH den Wert der Dichtefunktion.
Die Funktion ersetzt die bisherige Funktion NEGBINOMVERT() .
Im Beispiel wird die Wahrscheinlichkeit ermittelt, hintereinander genau fünfmal nicht
die 6 und dann die 6 zu werfen.
NORM.INV()
Syntax:
NORM.INV( Wahrsch ; Mittelwert ; Standabwn )
Beispiel:
=NORM.INV(0,5; 20; 30)
Ergebnis:
20
Die Funktion liefert das Quantil der Normalverteilung und ist die Umkehrung zu
NORM.VERT() (siehe dort). Die Funktion ersetzt die bisherige Funktion NORMINV() .
Als Argumente werden Wahrsch (die Wahrscheinlichkeit, zu der das Quantil gesucht
wird) sowie Mittelwert und Standabwn (Standardabweichung) der Verteilung angege-
ben. Wie bei der Normalverteilung gilt auch hier, dass bei Mittelwert = 0 und Standard-
abweichung = 1 eine Standardnormalverteilung vorliegt. In diesem Fall kann auch
NORM.S.INV() aufgerufen werden.
NORM.S.INV()
Syntax:
NORM.S.INV( Wahrsch )
Beispiel:
=NORM.S.INV(0,5; 20; 30)
Ergebnis:
20
Die Funktion liefert bei einer Standardnormalverteilung für die mit Wahrsch angegebene
Wahrscheinlichkeit – ein Wert zwischen 0 und 1 einschließlich – den Wert auf der x -
Achse (Quantil). Die Funktion ist die Umkehrung zu NORM.S.VERT() . Die Funktion er-
setzt die bisherige Funktion STANDNORMINV() .
Die Standardnormalverteilung ist eine Variante der Normalverteilung und dadurch ge-
kennzeichnet, dass der Mittelwert (Erwartungswert) gleich 0 ist und die Standardab-
weichung gleich 1.
Search JabSto ::




Custom Search