Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
kann das Ergebnis ohne weitere Probleme kopiert werden. Anstelle der Zellverweise in
der Argumentliste könnten die Prozentsätze auch direkt als Konstanten in die Formel
eingetragen werden, also
=WAHL(C6; 5%; 7%; 8%)
Dadurch ginge aber einiges an Flexibilität verloren. Änderte sich der Rabattsatz, müss-
ten auch die Formeln geändert werden.
Besonders interessant ist die Funktion WAHL() auch für Berechnungsalternativen. In die-
sem Fall können verschiedene Formeln als Argumente benutzt werden. Hier ein Bei-
spiel:
=WAHL(Dl; SUMME(POSTEN)*0,70; SUMME(POSTEN)*0,75; SUMME(POSTEN) *0,80+PORTO)
Abhängig von dem in Dl abgelegten Wert wird die Summe der Posten mit einem ande-
ren Faktor multipliziert. Im dritten Fall werden noch Portokosten addiert. Während die
Funktion WENN() nur eine einfache Verzweigung zwischen zwei Möglichkeiten zulässt,
es sei denn, die Formel arbeitet mit verschachtelten Funktionen WENN() , erlaubt die
Funktion WAHL() die Auswahl aus bis zu 254 Möglichkeiten.
16
Abbildung 16.70 Beispiel für die Funktion WAHL()
Referenz der Nachschlage- und Verweisfunktionen
ADRESSE()
Syntax:
ADRESSE( Zeile ; Spalte ; Abs; A1; Tabellenname)
Beispiel:
=ADRESSE(2; 5; 4; FALSCH)
Ergebnis:
Z(2)S(5)
Search JabSto ::




Custom Search