Microsoft Office Tutorials and References
In Depth Information
DBVARIANZ()
Syntax:
DBVARIANZ( Datenbank ; Datenbankfeld ; Suchkriterien )
Beispiel:
=DBVARIANZ(Datenbank; "H_Spiele"; Suchkriterien)
Ergebnis:
9,55 , wenn das Argument Suchkriterien leer bleibt.
Die Funktion berechnet die Varianz in der mit Datenbankfeld angegebenen Spalte für
diejenigen Datensätze, die die Suchkriterien erfüllen. Die Datensätze werden als Stich-
probe behandelt.
DBVARIANZEN()
Syntax:
DBVARIANZEN( Datenbank ; Datenbankfeld ; Suchkriterien )
Beispiel:
=DBVARIANZEN(Datenbank; "H_Spiele"; Suchkriterien)
Ergebnis:
8,35 , wenn das Argument Suchkriterien leer bleibt.
Wie DBVARIANZ() , die Daten werden aber als Grundgesamtheit behandelt.
16.10
Cube-Funktionen
Funktion
Seite
Funktion
Seite
CUBEKPIELEMENT() .........................
CUBEMENGE() .....................................
822
823
CUBEELEMENT() ..............................
CUBEMENGENANZAHL() .........................
822
823
CUBEELEMENTEIGENSCHAFT() ...........
CUBEWERT() .......................................
822
824
CUBERANGEELEMENT() ......................
823
Die SQL Server von Microsoft unterstützen seit der Version 7 über die sogenannten Ser-
ver Analysis Services das Online Analytical Processing, kurz OLAP. Dies ist eine Analy-
semethode für die Auswertung von umfangreichen Unternehmensdaten. Dabei werden,
getrennt von den normalen Datentransaktionen in den SQL-Datenbanken, vorhandene
Daten aus relationalen Datentabellen in mehrdimensionalen Datenstrukturen zusam-
mengeführt, für die die Bezeichnung »Cube« verwendet wird. Solche Datenwürfel fas-
sen Daten nach ganz unterschiedlichen Dimensionen zusammen (zeitliche, räumliche,
sachliche etc.), um Fragen beantworten zu können, wie sie innerhalb von Excel typi-
scherweise über Pivot-Tabellen behandelt werden, etwa: »Wie hat sich der Umsatz von
Rollos im Vertriebsgebiet Ost in der Zeit von 2005 bis 2010 entwickelt?«
Search JabSto ::




Custom Search